Lesewoche an der Albert-Schweitzer-Grundschule – Besuch vom Kinderbuchautor Armin Pongs

Die Woche vom 26.11. – 29.11.2018 stand an der Albert-Schweitzer-Grundschule ganz im Zeichen des (Vor-) Lesens…

Bei den Erstklässlern fesselte „Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle ihre Zuhörer und jedes Kind durfte anschließend sein eigenes Buch dazu gestalten. „Pippi Langstrumpf“ von Astrid Lindgren erfreute mit ihren lustigen Erzählungen die Zweit- und Drittklässler. Bei den Vierern ging es gespenstisch zu: Sie lasen „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ von Cornelia Funke. Schließlich übernachtete die Klasse 4b noch im Rahmen einer Lesenacht im Schulhaus und verbrachte viel Zeit mit eigenem Lesen, aber auch dem Zuhören von verrückten Schulgeschichten rund um die zauberhafte „Miss Braitwhistle“ von Sabine Ludwig.

Als krönender Abschluss der Lesewoche kam der Autor Armin Pongs zu Besuch an die Albert-Schweitzer-Schule. Alle Kinder sollten ein grünes Kleidungsstück tragen oder etwas Grünes dabei haben – was auch tatsächlich funktionierte – und warteten gespannt darauf, was Armin Pongs zu berichten hatte.

Zuerst beschrieb er, wie ein Kinderbuchautor genau arbeitet und wie ein Buch entsteht. Das war schon einmal interessant zu erfahren, denn einen richtigen Autor trifft man schließlich nicht alle Tage.

Anschließend erzählte er vom „Krokofil“, der Hauptfigur seiner aktuellen Bücher. Vom Krokofil sind bereits mehrerer Bände erschienen. Aus dem ersten Band las Armin Pongs vor. Am Ende haben wir mit dem Schriftsteller noch das Lied vom Lesemillionär gesungen:

„Wer viel liest, der wird reich an Bildern im Kopf, doch wer niemals in ein Buch schaut, der bleibt ein armer Tropf. Jede Seite zaubert Bilder, es werden mehr und mehr, und wer immer fleißig schmökert, wird ganz bestimmt irgendwann: Lesemillionär.“  

Die Schüler haben ihm versprochen, ab sofort noch mehr zu lesen. Schließlich wollen alle irgendwann mal Lesemillionär werden. Damit das Versprechen leichter fällt, bekam jedes Kind zum Abschluss einen magischen Mondstein geschenkt. Allen Klassen überreichte Armin Pongs noch eine Lesemuschel, die jedes Kind beim Vorlesen in der Klasse umhängen darf – so fällt das laute Lesen garantiert leichter!

Nach der Autorenlesung kamen die Viertklässler noch in einen besonderen Genuss. Sie durften an einer Schreibwerkstatt, angeleitet durch Herrn Pongs, teilnehmen. Alle schrieben eifrig und motiviert an ihren tollen Geschichten.

Vielen Dank, Armin Pongs!

Viele Kinder haben in dieser Lesewoche festgestellt, dass Bücher auch in Zeiten des Internets und Smartphones richtig cool sind. Nutzen sie die Begeisterung, liebe Eltern, und lesen Sie mal wieder vor. Sie werden feststellen, dass das richtig viel Spaß machen kann. Ihre Kinder helfen Ihnen sicher gerne bei der Buchauswahl!

 

HomepageHomepage 1