Besuch der Klassen 4a/b der Albert-Schweitzer-Grundschule im Kinderlabor der Pädagogischen Hochschule

Vor den Weihnachtsferien hatten wir die Gelegenheit, das Kinderlabor der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe zu besuchen.

Ganz gespannt machten wir uns am frühen Morgen auf den Weg. Nachdem wir dort sehr nett von den Chemikern empfangen wurden, ging es auch schon los. Zu allererst wurde jedes Kind mit einer Schutzbrille und einem weißen Laborkittel ausgestattet. In Zweiergruppen, die jeweils von einer Studentin oder einem Studenten begleitet wurden, durften wir wie echte Naturwissenschaftler im Labor an die Arbeit gehen.

Unsere Aufgabe war nun, zum Thema Feuer, Kohlenstoffdioxid und Luft verschiedene Experimente fachmännisch durchzuführen. Die Chemiestudenten standen uns mit Rat und Tat zur Seite und ließen sich von uns bereitwillig „Löcher in den Bauch fragen“. Da wir in der Schule zuvor schon das Thema Feuer ausführlich besprochen hatten, kannten wir uns bei den Feuerexperimenten zum Erstaunen der Studenten richtig gut aus. Dass man allerdings einen Feuerlöscher ganz einfach selbst herstellen kann, war auch für uns neu und begeisterte uns alle. Eine Sensation war die Kohlenstoffdioxidbombe! Wir haben viel Neues entdecken dürfen. Am Ende wurde es richtig gefährlich, der Chemieprofessor Herr Schmitz ließ ein Gummibärchen explodieren und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Das war ein Erlebnis!

Der Vormittag ging viel zu schnell zu Ende. Auf der Heimfahrt waren wir uns alle einig: der Besuch wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben. Am liebsten aber würden wir das Kinderlabor nochmal besuchen wollen.

Die Klasse 4a und 4b

PH Labor 1PH Labor 2PH Labor 3